Sonntag, 11. Januar 2015

Dublin Silvester 2014/2015








Da wir Silvester mal in einer anderen Stadt erleben wollten, fingen wir im September 2014 an, nach verschiedenen Möglichkeiten zu suchen. In die engere Auswahl fielen letzten Endes Edinburgh und Dublin.
Timo und ich verbrachten bereits im Oktober 2012 einige Tage in Irland. Damals hatten wir uns ein Auto gemietet und die Städte Kilkenny, Midleton, Cork und natürlich Dublin besucht. Wir waren sofort fasziniert von der Landschaft und den Menschen Irlands und schworen uns irgendwann noch einmal nach Irland zurückzukehren. Da Edinburgh für Silvester mit Hotel und Flug zu teuer wurde und wir für Dublin ein super Angebot fanden (ca. 450 Euro pro Person für Flug und Hotel für 5 Tage) ging es also am 29. Dezember mit Air Lingus nach Dublin.



In Irland ist Taxifahren relativ teuer und wir hatten damals schon die Erfahrung gemacht, dass man vom Flughafen nach Dublin City am besten mit dem Bus fährt. Die Fahrt kostet für die schnellste Verbindung 6 Euro und dauert ca. 30 Minuten.
Unser Hotel, das O´Callaghan Mont Clare Hotel, lag in der Nähe des Trinity College und war ca. 10 Minuten fußläufig von der O´Connell Street, der Haupteinkaufsmeile, und 15 Minuten vom Tempel Bar Viertel entfernt und somit sehr zentral gelegen. Die Zimmer des Hotels waren sauber, das Hotel aber schon etwas in die Jahre gekommen, was allerdings auch einen gewissen urigen Charme versprühte.


(Eingang des Hotels)

(Lena in der Lobby des Hotels)

Nachdem wir uns kurz im Hotel frisch gemacht hatten, ging es zum Mittagessen in die McGrattans Bar. die wir zuvor online herausgesucht hatten. Timo hatte sich im Vorfeld eine Tripadvisor App für unser Tablet heruntergeladen, die sich für unsere Städtereise als sehr nützlich erwiesen hat, da man hier nach Restaurants und Bars bzw. Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung suchen kann.




(das erste Pint unserer Reise)


Nachdem wir unsere leckeren Burger verspeist hatten, ging es dann auf Seightseeingtour. Thomas, unser Freund, der uns begleitete, war noch nicht in Irland bzw. Dublin gewesen. So genossen wir an unserem ersten Tag einfach das Treiben der Stadt und wanderten von Pub zu Pub.
Hier ein paar Eindrücke unseres ersten Tages:









Natürlich mussten wir Thomas auch die Temple Bar zeigen, den wohl bekanntesten Pub in Dublin, welcher sich im Temple Bar Viertel befindet. Die Menü- und Getränkekarte ist riesig und man kann hier aus fast 400 Whiskysorten aus aller Welt eine Auswahl treffen. Auch gibt es immer Live-Musik.


(Die Temple Bar)





(Thomas vor der Temple Bar)

In der Temple Bar Street gibt es natürlich noch viele weitere Pubs und man kann hier tolle Stunden verbringen.








Da für den kommenden Tag, 30. Dezember 2014, tolles Wetter vorausgesagt wurde, entschlossen wir abends, am nächsten Tag einen Ausflug nach Glendalough zu machen. einem kleinen Tal in den Wicklow Mountains, ca. 40 Km von Dublin entfernt. So konnte Thomas auch einen kleinen Einblick in die tolle Landschaft Irlands gewinnen. 
Von der Dawson Street aus fährt jeden Tag ein Bus um 10.30 Uhr nach Glendalough. Da wir etwas zu früh an der Bushaltestelle waren, konnten wir uns hier noch ein wenig umsehen.






Die Fahrt nach Glendalough dauert ca. 1,5 Stunden. Man kann sich im Bus zurücklehnen und die vorbeifliegende Landschaft genießen.
In Glendalough angekommen machten wir uns auf, die alte Klostersiedlung aus dem 6. Jahrhundert zu besichtigen und dann zum Upper Lake zu wandern. Insgesamt hatten wir 4 Stunden Zeit, bis uns der Bus wieder nach Dublin fahren sollte. 








(die Klostersiedlung)






(Rundturm in der Klostersiedlung, der um 1066 erbaut wurde, um Reliquien und Bücher zu schützen)




(am Lower Lake)








(der Upper Lake)




Der Ausflug nach Glendalough hat sich wirklich sehr gelohnt, zumal wir auch tolles Wetter hatten. Als wir abends wieder in Dublin ankamen, stießen wir an der Haltestelle auf diese wunderschöne Bar: Peruke & Periwig. Hierzu aber ein gesonderter Bericht




Nachdem wir uns im Peruke & Periwig mit zwei tollen Cocktails gestärkt hatten, ging es zum Abendessen in den Mercantile Pub.


(im Mercantile Pub)


(Restaurant und Pub Mercantile)

( unglaublich leckere Fischsuppe)

(Irish stew im Brot)

(Fish & Chips)
Auch am 31. Dezember hatten alle Geschäfte und Museen in Dublin auf, so entschlossen wir uns der alten Jameson Destillerie einen Besuch abzustatten und dort eine Führung mitzumachen. Leider waren wir nicht die einzigen, die auf diese Idee kamen und so waren sämtliche Führungen ausgebucht. Da die Guinness Brauerei auch in der Nähe lag, wollten wir uns diese anschauen, hatten aber leider auch das Pech, dass dort viel zu viele Menschen anstanden. Hier jedoch trotzdem ein paar Fotos:






So ging es dann zurück in Richtung St. Patrick´s Cathedral, wohl der bekanntesten Kathedrale Dublins. Auf dem Weg dorthin kamen wir an ein paar schönen Ecken Dublins vorbei:







Die St. Patrick´s Cathedral:



(wunderschöne Glasfenster)






Da es schon früher Nachmittag war und wir einen Tisch im FortyOne für ein Silvesterdinner gebucht hatten, machten wir uns auf in Richtung Hotel, um uns dort noch etwas auszuruhen. Unser Weg führte uns an der Christ Church Cathedral vorbei:




In der Lord Edward Street findet man weitere sehr schöne Gebäude:




(das Olympia Theater)

(der Eingangsbereich des Olympia Theaters)



Nachdem wir uns im Hotel von unserer langen Seightseeingtour erholt hatten, ging es zum Silvesterdinner ins FortyOne. Auch hierzu findet ihr einen Extrabericht



So gegen 22 Uhr zogen wir dann in die Dame Street weiter, da hier ein Countdownkonzert stattfand und diverse andere  Aktionen, die von der Stadt Dublin für Silvester organisiert wurde. Leider fing es dann an zu regnen und wir zogen uns in die übervollen Pubs zurück, in denen eine bomben Stimmung herrschte.


(Mitternacht - Beginn des neuen Jahrs auf der Dame Street)




Dublin ist immer eine Reise wert und hier Silvester zu feiern macht riesig großen Spaß, da die Menschen unglaublich fröhlich und offen sind.


Wir wünschen euch ein frohes, neues, gesundes Jahr!


Lena & Timo












Kommentare:

  1. yeah! dublin ist sooo schoen!! und witzigerweise hab ich total andere fotos als ihr gemacht. :-P

    liebste gruesse zu euch beiden! :-*
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanni,

      stimmt, deine Bilder zeigen total andere Seiten. Schon witzig wie verschieden dann doch die Blicke sind gell :) Vor allem Schwarz/Weiß finde ich ne coole Idee.. passt irgendwie zu Dublin.

      Gruß
      Timo

      Löschen
    2. Moin Timo!
      Wart Ihr denn auch auf der anderen Seite der Liffey? Beim Spire?
      Übrigens waren wir damals auch in nem O'Callaghan, allerdings im Stephen's Green am St. Stephen's Green Park. Bis auf das Frühstück fand ichs da auch seehr kuhl, und die Seafood-Chowder und die BLT's waren ein Traum!! <3 :-D Hach, wir müssten auch mal wieder hin... *träum*
      Ich freu mich auf viele weitere Reisefotos von Euch!! :-D

      Liebe Grüße!
      Sanni (c:

      Löschen
    3. Drüben auf der anderen Seite waren wir nur sehr kurz, als wir eigentlich die Old Jameson besuchen wollten, aber da war alles ausgebucht und so sind wir wieder zurück über die Ha'penny Bridge.

      Wir haben irgendwie nie im Hotel gefrühstückt, glaub das hätte 12€ gekostet und für den Preis findet man auch unterwegs was tolles und man kann jeden Tag was neues aussuchen :)

      Falls Ihr nochmal geht, dann schaut auf alle Fälle mal im Peruke & Periwig vorbei :)
      http://lemouniverse.de/2015/01/01012015-peruke-periwig-dublin.html

      Bald sind wir ja auf Mauritius, dann gibts da auch wieder tolle Bilder :p

      Löschen
    4. Ja wir waren auch nur einmal im Hotel frühstücken, dann nie wieder. War zum Glück alles von Andreas' Firma bezahlt. :-P
      Wir waren auch in so nem geilen Laden essen. Niederländer mit indonesischer (?) Küche. Das war seeehr interessant!! Waren mit irischen Kollegen dort, die hatten das empfohlen. Dort gab es zB so kleine Häppchen mit stundenlang gegartem Fleisch und nem Gelee drauf, das hat wie Lakritze geschmeckt und war auch so schwarz. Voll spacig! Total lecker! Und man hat da quasi auf dem Boden auf dicken Kissen gesessen. Urig! :-D
      Deine Empfehlung merk ich mir auf jeden Fall! Ich hoffe, ich komm bald mal wieder hin. Andreas ist ja dienstlich regelmäßig da.
      Erstmal heißt es aber Skifahren, London und Schweiz. *yeeha* :-D

      Liebe Grüße!
      Sanni (c:

      Löschen
  2. Hallo liebe Sanni :-D
    Timo erzählte mir vorhin in der Bahn,dass jemand unseren Blog kommentiert hat :-) Dass du das bist hätte ich jetzt nicht gedacht ;-) Verfolge deinen Blog auch immer.
    Ganz liebe Grüße und drück dich :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! Jaaa, ich bins! Ich hatte auch mal was zu sagen! *grins*

      Knutschis!! :-*

      Löschen